Schweller & Wagenheber-Aufnahmen


Die Schweller stellen bei fast jedem Auto mit selbsttragender Karosserie einen klasischen Rostherd dar,
der über Wohl oder Wehe eines Wagens entscheiden kann.

Bei frontgetriebenen B2 befindet sich im Bereich der hinteren Schwellerenden noch dazu die Aufnahme der Hinterachse.
Deren Dreh- bzw. Befestigungspunkt befindet sich in einer durch den Radkasten sichtbaren Blechtasche,
in dem sich gerne Salz, Dreck undSchmutzwasser sammelt und den es sauberzuhalten gilt.
Durch- oder abgerostete Hinterachsaufnahmen sind ein Killerkriterium und nur sehr aufwendig fachgerecht instandzusetzen.
Auf alle Fälle sollte man sich den Schweller entlang des gesamten Falzes auf der Unterseite,
der auch den Übergang zum Innenschweller darstellt, genau ansehen, ebenso die Schwellerenden hinten + vorne.

Beim Audi 90 und den NFL-Coupés wird dies jedoch zusätzlich noch durch die serienmäßigen zweiteiligen Kunststoffverbreiterungen in Wagenfarbe erschwert,
die den Großteil des eigentlichen Schwellers verstecken - und bei ungepfelgten Fahrzeugen Rost & Feuchtigkeit noch zusätzlich begünstigen.

Die wenigsten Fahrzeugverkäufer werden Verständnis haben, wenn man diesen Bereich zur Begutachtung zerlegen will,
daher ist hier in besonderem Maße Augenmerk auf den Zustand der sichtbaren Schwellerspitzen
sowie dem Falz und Übergang zum Innenschweller zu legen.

Auch ein beherzter Griff an die Wagenheberaufnahmen ist in diesem Fall Pflicht:
diese bestehen hier aus aufgeschraubten und verklebten Kunststoffblöcken.
Das Blech darunter ist ab Werk ungeschützt - und rostet gut und gerne !

Ausgiebige Holhlraumkonservierung ist auch hier das Gebot der Stunde;
passende Zugangslöcher sind bereits ab Werk vorhanden und mit Gummistopfen verschlossen.