Unterschiede Frontscheibe Limousine & Coupe


Entgegen immer wieder auftauchender Gerüchte sind die Frontscheiben bei den Karosserieformen Coupé und Limousine nicht identisch.

Die Scheibe des Coupés ist um ca. 3 cm länger; ihr Einbauwinkel ist flacher.
Demzufolge ist logischerweise auch das Dichtungsgummi unterschiedlich.

Sowohl beim Neu- als auch beim Gebrauchtkauf einer Frontscheibe ist daher immer ein kurzer Check sinnvoll,
ob auch wirklich das korrekte Teile herausgesucht bzw. beim Lieferanten bestellt worden ist.

Nach wie vor sind heute beide Scheibentypen noch neu im KFZ-Zubehör erhältlich;
in allen damals lieferbaren Tönungen:

- Klarglas
- Bronzeglas
- Grüncolor
- Siglachrom

optional zusätzlich mit eingefärbtem Blendstreifen an der Oberkante in

- grün
- blau

Getönte Scheiben sind in aller Regel an dem Zusatz "TINTED" im Schriftfeld des Glases zu erkennen.

Bei Unsicherheiten einfach ein Blatt Papier so hinter die Scheibe halten,
daß das Glas halb überlappt - ist ein deutlicher Unterschied zu sehen, handelt es sich um eine getönte Scheibe.
Eine sehr leichte, grünlich scheinende Tönung ist dagegen auch den meisten Klarglas-Scheiben zu eigen,
deren Intensität unterliegt allerdings Produktionsschwankungen.

Es gilt zu bedenken, daß in einem Autoleben eine Scheibe auch ein- oder mehrmalig gewechselt worden sein kann,
aufgrund von Verschleiß, Steinschlag, Vandalismus, Einbrüchen oder Sturmschäden.

Ebenfalls wurden ab einem bestimmten Fahrzeugalter (Stichwort Kaskoversicherung) nicht ausschließlich Neuteile dafür herangezogen,
wenn ein Gebrauchtteil schnell & günstig beim Autoverwerter erhältlich war...

Fazit: nicht immer müssen also alle Scheiben noch dem Auslieferungszustand als "Set" entsprechen.