Räder auswuchten


Ein generelles "Problem", das vielen aufmerksamen Fahrzeugbesitzern schon begegnet ist
und das auch hin und wieder für Unmut am Werkstatt-Tresen sorgt, ist das korrekte Auswuchten der Räder.

Wer nicht absolutes Vertrauen in das Feingefühl seiner Stammwerkstatt hat,
sollte vor Ort deutlich darauf hinweisen, daß für das Auswuchten von Leichtmetallfegen
die entsprechenden Klebe-Auswuchtgewichte benutzt werden, wie sie hierfür vorgeschrieben sind.

Einige Werkstätten benutzen hierfür leider immer wieder (aus falschem Geiz) die Klemm-Auswuchtgewichte für Stahlfelgen
und klopfen diese gewaltsam auf den Rand (das sog. "Horn") der Alufelge.

Nicht nur, daß damit die Alufelge mehr oder weniger stark -jedoch sichtbar- beschädigt wird,
darüber hinaus können sich diese falschen Wuchtgewichte auch lösen und während der Fahrt umherfliegen.
Den Schaden, den ein solcher umherfliegender 20g-Bleiklumpen im Zweifel verursachen kann, je nachdem,
wo er einschlägt, kann sich sicher jeder selbst ausmalen.
Ganz davon abgesehen, daß das betreffende Rad anschließend wieder eine Unwucht aufweist.

Oft wird solches Tun von Werkstätten mit lapidaren Sprüchen wie "Ist doch eh bloß ´ne alte Karre !"
oder "Was wollen Sie denn, Sie sparen ja noch Geld !" abgetan.
In diesem Fall sollte man sich tunlichst eine andere, kompetentere Werkstatt suchen.

Auch kann man übrigens darauf bestehen, daß beide Reihen der Klebegewichte auf die Felgen-Innenseite geklebt werden,
und nicht -wie meist üblich- die äußere Reihe sichtbar im Felgenbett.
Die Kosten sind die gleichen, obwohl der Aufwand für die Werkstatt in diesem Fall etwas höher ist.
Deshalb wird das aus Bequemlichkeit oder Zeitmangel meist "sichtbar" geklebt - es sei denn eben, der Kunde weist ausdrücklich darauf hin.

Auch bei Stahlfelgen besteht selbstverständlich die Möglichkeit, Klebe-Auswuchtgewichte zu verwenden;
wenn der Kunde dies wünscht, sei es aus Gründen der Optik oder zur Schonung der Felgenlackierung.

Da Klebe-Auswuchtgewichte von den meisten Werkstätten bei der Neubereifung mit einem alten Küchenmesser entfernt werden,
empfiehlt es sich, zur Schonung der Felge die Gewichte selbst mit einem stabilen Nylonfaden zu entfernen,
die Klebereste können dann ohne Weiteres mit Bremsenreiniger restlos beseitigt werden, ohne den darunterliegenden Lack zu verletzen.