Grundlegendes


Lange haben wir uns seitens der IG Gedanken gemacht,
wie man eine Kaufberatung für die B2-Baureihe am Sinnvollsten aufbauen könnte - gilt es doch, in Kombination

2 Karosserieformen (Limousine oder Coupé)
2 Motorenkonzepte (Benzin oder Diesel)
2 Antriebsarten (Front- und Allradantrieb) und nicht zuletzt auch
2 Motorbauformen (Vier- oder Fünfzylinder) abzudecken.

Allen gemein ist heutzutage eine Tatsache: auch die jüngsten B2, die heute noch fahren,
sind an einem Punkt schlicht und einfach Eines: ein altes Auto.

Und so benötigt ein altes Auto (wesentlich mehr als moderne Wagen) ein mehr oder weniger umfangreiches Maß
an Zuwendung, regelmäßiger Pflege, Wartung und Reparaturen.

Diese Tatsache sollte man sich stets vor Augen halten, wenn man die Anschaffung eines Klassikers in Erwägung zieht.

 

Und wer sich mit solchen Gedanken trägt, wird sich –hoffentlich- bereits im Vorfeld
entsprechen Gedanken über die notwenigen Rahmenbedingungen wie Finanzen, Infrastruktur u.V.m. gemacht haben:

- habe ich genügend Zeit, mich um einen Klassiker zu kümmern ?
- habe ich einen Platz, an dem ich Wartungen & kleinere Reparaturen durchführen kann ?
- ist mein finanzielles Polster für Ersatzteile oder Werkstattrechnungen ausreichend ?
- welche Arbeiten traue ich mir grundsätzlich selbst zu ?
- was habe ich bereits an notwendigem Werkzeug - und was muß noch angeschafft werden ?
- reichen meine technischen Kenntnisse aus, um der regelmäßigen Wartung gerecht zu werden ?
- für welche Arbeiten muß ich eine Fachwerkstatt aufsuchen, sei es wegen fehlendem Equipment oder mangels Fachkenntnis ?

Idealerweise hat man sich bereits vorher möglichst umfassend zu all diesen Punken informiert,
sei es im Freundes- und Bekanntenkreis, auf Messen, Oldtimertreffen oder auf entsprechenden Fanseiten im Web.

Es bedarf eines gewissen technischen Grundverständnisses, um ein altes Auto artgerecht am Leben & auf der Straße zu halten;
wer über ein solches genausowenig verfügt wie über ein gutgefülltes Portemonnaie, um anfallende Arbeiten in Auftrag geben zu können,
der wird mutmaßlich relativ schnell zum besten Freund lokaler Abschleppdienste werden.

 

"Man kann ein Auto nicht wie ein menschliches Wesen behandeln - ein Auto braucht Liebe."
Zitat Walter Röhrl

 

Wer sich dessen bereits bewußt ist und nur über die modellspezifischen Schwachstellen Bescheid wissen will,
der kann die Punkte "Grundlegendes" und " Vorbesitzer" getrost überspringen.

Allen Anderen sei geraten, die dort aufgeführten Punkte zu verinnerlichen und sich bei einer Fahrzeug-Besichtigung vor Augen zu halten;
bestenfalls in Begleitung einer zweiten, "objektiven" Person, die -idealerweise- vielleicht sogar etwas vom KFZ-Handwerk versteht...
Nur zu oft vernebelt der "Habenwill"-Reflex in Kombination mit der Aussicht auf ein vermeintliches Schnäppchen
(ganz bestimmt sind noch andere Interessenten unterwegs !)
die Sicht auf so manche Ungereimtheit oder Schwachpunkte, die versuchen, am Rande der Wahrnehmung Beachtung zu finden,
aber von uns diese Chance nicht immer erhalten…